Das Odenheimer Familienbuch gibt es auch auf CD-ROM
(beim Fotostudio Uwe oder beim HAO)


Vorwort des Heimatkundlichen Arbeitskreises
zum Odenheimer Familienbuch

Den Vorfahren als Würdigung und zum Gedächtnis;
den Zeitgenossen als Erinnerung und zur Ahnenforschung;
den kommenden Generationen zum Vermächtnis

Mit dem vorliegenden Familienbuch geht ein lang gehegter Wunsch des Heimatkundlichen Arbeitskreises Odenheim in Erfüllung. Nachdem Pfarrer Friedrich Hodecker die Ortsgeschichte im Odenheimer Heimatbuch (1962) in eindrucksvoller Art aufgearbeitet hat und Pfarrer Franz Gehrig im Jahre 1979 in einer kirchengemeindlichen Festschrift der Pfarrkirchen Odenheim, Tiefenbach und Eichelberg wichtige Ergänzungen und Aktualisierungen hinzufügte, besteht nun für all die Odenheimer aus „eingesessenen“ Familien die Möglichkeit, ihren familiären Wurzeln über Jahrhunderte hinweg nachzuspüren und ihre Herkunft in all ihren Verästelungen sichtbar zu machen. In einer nunmehr möglichen Gesamtschau aus Orts- und Familiengeschichte lassen sich die großen Züge der historischen Entwicklung Odenheims in den zurückliegenden Jahrhunderten im Licht der individuellen Herkunft interpretieren.

Der Heimatkundliche Arbeitskreis Odenheim darf sich glücklich schätzen, mit dem Mannheimer Genealogen Klaus Rössler einen Verfasser gewonnen zu haben, der mit großem Engagement, mit viel Erfahrung und
Akribie sowie mit dem notwendigen Maß an historischem Einfühlungsvermögen die umfangreichen Aufarbeitungen vornahm und niederlegte. Dabei fand er im Odenheimer Pfarrhaus bei Pfarrer Edgar Grimm stets offene Türen und viel Unterstützung.

Ahnenforschung, in früheren Jahren ein Privileg des Adels, ist heute mehr denn je ein Anliegen vieler Bürger, die das Bedürfnis haben, zu erfahren, wo ihre Wurzeln zu finden sind. Unsere Heimat besteht eben nicht nur aus Baudenkmälern und die Geschichte wurde nicht nur von den Landesherren oder dem „Dorfadel“ gestaltet. Das Dorfgeschehen wurde im Wesentlichen geprägt durch die vielen im Laufe der Jahrhunderte in der Gemeinde lebenden Menschen, durch Generationen von Bürgern und Bauern, Arbeitern, Handwerkern und Kaufleuten.

In diesem Sinne verbindet der Heimatkundliche Arbeitskreis mit der Herausgabe des Odenheimer Familienbuchs die Hoffnung, möglichst viele Bürgerinnen, Bürger und Familien, vor allem auch viele ehemalige Mitbewohnerinnen und Mitbewohner, zu Nachforschungen über die eigenen Wurzeln und zum Nachdenken über die eigene Geschichte anzuregen.


Heimatkundlicher Arbeitskreis Odenheim




KLAUS RÖSSLER, Genealoge und Heimatforscher, geboren 1946 in Bremen, verheiratet, Techniker, stammt väterlicherseits aus einer 1391 erwähnten, im Hohenloher Land beheimateten Familie. Schon in jungen Jahren – gefördert durch den Großvater – begann er sich für Heimat- und Familiengeschichtsforschung zu interessieren.
Zahlreiche Publikationen heimat- und familiengeschichtlicher Forschungen, u.a. über Theodor Heuss, sowie Aufsätze und Vorträge über den Kraichgau und dessen Randgebiete haben ihn in Fachkreisen bekannt gemacht.
Seit 1993 Dozent an der VHS Heidelberg und seit 1994 Leiter des Albert-Metzler-Kreises der Heimat- und Familienforscher (Heidelberg), bemüht er sich in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Heimatvereinen um die Veröffentlichung von Familienbüchern (Ortssippenbücher), damit die kulturhistorisch wertvollen Quellen für die Heimatforschung und die Genealogie bewahrt werden und der Öffentlichkeit zur Forschung zugänglich sind.
Bisher sind vom Autor die Ortssippenbücher von Elsenz, Hambrücken, Landshausen, Oberöwisheim/Neuenbürg, Rauenberg-Rotenberg und Unteröwisheim erschienen; außerdem Mitarbeit bei Diedelsheim (Bretten). In Vorbereitung sind nach Veröffentlichung dieses Odenheimer Familienbuchs die Orssippenbücher von Sulzfeld und Massenbachhausen.


Vorwort des Verfassers

Das vorliegende Odenheimer Familienbuch basiert auf den Aufzeichnungen der im Pfarrarchiv Odenheim aufbewahrten Kirchenbücher aus den Jahren 1695 bis 1925. Eine Kirchenvisitation von 1683 berichtet, dass das Taufbuch seit 1678 „sorgfältig geführt werde, das frühere ist von Soldaten zerissen worden“. Das Taufbuch von 1678 und die früheren Kirchenbücher sind nicht mehr vorhanden. Das derzeit älteste Kirchenbuch wurde von Pfarrer Karl Falize (1694–1701), der aus Vianden/Luxemburg nach Odenheim kam, angelegt. Es enthält Eheschließungen, Taufen und Sterbeeinträge. Die darin enthaltenen Aufzeichnungen geben uns wichtige Einblicke in die Orts-, Familien- und Sozialgeschichte Odenheims des zu Ende gehenden 17. und beginnenden 18. Jahrhunderts. Insgesamt wurden 28 Bände in einem Zeitraum von zwei Jahren ausgewertet.

Darüber hinaus wurden die im Pfarramt vorhandenen Standesbücher der Gemeinden Tiefenbach und Eichelberg – beginnend ab 1655 – insoweit mit einbezogen, als sie für die Herkunft Odenheimer Familien (z.B. Heiraten, Geburten und Sterbeeinträge) relevant waren. Lücken in den Kirchenbüchern konnten keine festgestellt werden. Lediglich das seit 1912 vermisste erste Blatt im ältesten Band mit 13 Taufeinträgen wurde während der Bearbeitung wieder gefunden. Ebenfalls konnten die im Generallandesarchiv Karlsruhe aufbewahrten Zweitabschriften der ehemaligen jüdischen Gemeinde Odenheims von 1810–1870 ausgewertet werden. Die jüdischen Mitbürger sind in einem gesonderten Abschnitt aufgeführt. Ebenso wurden die Auswanderungen im 18. und 19. Jahrhundert mit einbezogen (siehe Kapitel „Auswanderungen“). Der zeitliche Endpunkt der Bearbeitung wurde mit Rücksicht auf Vorschriften des Datenschutzes mit Ablauf des Jahres 1925 gewählt. Damit besteht für die jüngeren Generationen noch die Möglichkeit, die Eltern und Großeltern im Buch zu finden. Familien, die während und nach dem zweiten Weltkrieg nach Odenheim zugezogen sind, konnten auf Grund des Endpunktes im Buch nicht mehr berücksichtigt werden.

Wie zu erwarten, sind die Einträge in den Standesbüchern bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in verschiedenen damals üblichen deutschen Schriftarten gehalten – vor 1810 in Latein, dessen Entzifferung heute allgemein Schwierigkeiten bereitet. Darüber hinaus zeichneten sich manche Kirchenbuchführer nicht eben durch sorgfältige Handschrift aus, was das Lesen erschwerte. Außerdem wurden vielfach widersprüchliche Namen und Daten angegeben, so z.B., dass eine Trauung vollzogen wurde, wobei der tatsächliche Vorname falsch wiedergegeben wurde oder die Braut/der Bräutigam als Kleinkind bereits verstorben war. Ebenso wurden bei den Sterbeeinträgen Altersangaben aufgezeichnet, die oftmals zum richtigen Geburtsdatum um ein bis drei Jahre differierten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die jeweils amtierenden Pfarrer zunächst ortsfremd waren und somit auf die Angaben der Angehörigen des/der Verstorbenen angewiesen waren. Des Weiteren ist feststellbar, dass zu Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts und darüber hinaus Eheschließungen oder Geburten außerhalb Odenheims stattfanden, die in den Standesbüchern nicht vermerkt bzw. dem Pfarramt nicht gemeldet wurden. So kann es im Text vorkommen, dass hinter dem Geburtsdatum ein „wo?“ (= Ort unbekannt) beigefügt ist. Daraus kann geschlossen werden, dass in manchen Familien mehr Kinder geboren wurden als im Taufbuch aufgeführt. Diese Lücken, auch bei Heiraten, sind damit zu erklären, dass oftmals eine berufliche Existenz in Odenheim nicht gegeben war und daher in anderen Orten gesucht werden musste.

Die Bereitstellung der Daten in gedruckter Form ist daher sicher von Nutzen für viele Interessierte, die sich der Mühe des Lesens dieser Schriften nicht unterziehen wollen. Über ihren Wert in der Zusammenfassung von umfassenden Unterlagen für verschiedenartigste wissenschaftliche Untersuchungen hinaus helfen sie auch, die wertvollste Quelle, die Kirchenbücher, als kulturhistorisches Gut und deren Erhaltungszustand zu schützen. Das Buch soll für alle alteingessenen Familien eine Hilfe bei der Suche nach ihren Wurzeln sein und es ihnen ermöglichen, einen Stammbaum oder eine Ahnentafel ihrer Familie zu erstellen. Darüber hinaus werden in so manchen Fällen verwandtschaftliche Beziehungen erkennbar, die vorher unbekannt waren. Außerdem werden auswärtige Odenheimer, die heute nicht mehr in der Gemeinde leben, und überregionale Genealogen darin wichtige Informationen über die Vorfahren finden und damit auch das Pfarramt von Anfragen entlasten.

Selbstverständlich verzeichnen die Kirchenbücher nur die von katholischen Pfarrern vorgenommenen Amtshandlungen. Vereinzelt wurden lutherisch-reformierte Familien mit aufgenommen, die während der kurzen evangelisch-protestantischen Epoche im Dreißigjährigen Krieg im Ort ansässig waren. Im Zuge der Gegenreformation durch Bischof Philipp Christoph von Sötern (1610–1652) sind diese Familien weggezogen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass heutige alte Odenheimer Familiennamen zuvor evangelisch-protestantisch waren und erst im Laufe der Rekatholisierung im römisch-katholischen Glaubensbekenntnis verblieben. Mischehen sind in Odenheim erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verzeichnet, abgesehen von Einzelfällen im vorhergehenden. Daher kann es vorkommen, dass bei Ehepartnern, die evangelisch blieben, ihr Sterbedatum im Buch nicht zu finden ist, ausgenommen, es fand vor der Heirat eine Konvertierungstaufe statt.

Über die bloßen Daten hinaus gewähren die Standesbücher auf vielfältige Weise Einblick in die Lebensumstände einzelner Familien und die sozialen Verhältnisse der Zeit. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die meisten Pfarrer sehr sorgfältig die Berufe der Männer oder ihre Ämter aufgeführt haben. Diese Angaben lassen erkennen, wie häufig Berufe innerhalb der Familie von Generation zu Generation „vererbt“ wurden und offensichtlich auch bei der Wahl der Paten und der Ehepartner der Kinder eine Rolle spielten. Dabei fällt auf, dass bei den zahlreich vorhandenen Steinmetzen/Steinhauern fast keine verwandtschaftlichen Bindungen zu den als sozial „höher“ gestellten Berufen wie Bäcker-, Metzger- und Müllerfamilien bestand. Mit Ausnahme der Hebamme sind Berufe der Frauen erst spät und dann nur sporadisch erwähnt (z.B. Näherin, Dienstmädchen, Zigarrenmacherin). In diesem Zusammenhang fand es Pfarrer Michael Stang (1836–1843) erwähnenswert, dass im Jahre 1838 eine Kaiserschnittgeburt vorgenommen wurde, an deren Folgen Mutter und Kind verstarben. Die soziale Stellung der Frau ist auch daran zu erkennen, dass in den wenigsten Fällen unehelich geborene Kinder das Erwachsenenalter erlebten. Anhand der Geburts- und Sterbedaten der Kinder lässt sich wohl ermessen, wie groß die Familien vergangener Jahrhunderte waren und wie hoch die Kindersterblichkeit lag.

Wenn auch die Bevölkerungszahl im Verlauf des 19. Jahrhunderts enorm anstieg, so dürfen verschiedene Rückschläge nicht übersehen werden. Unübersehbar sind die Krisenjahre am Ende der ersten und zu Anfang der zweiten Dekade sowie 1846/47: Notzeiten geradezu kontinentalen Ausmaßes, die auch Odenheim in Mitleidenschaft zogen. Katastrophale Ernteerträge bei Getreide und Kartoffeln aufgrund ungewöhnlich kalter Winter erhöhten die Sterbezahlen in den 30er und 40er Jahren, hinzukommend als Folge von Unterernährung die Krankheiten Masern, Ruhr, Scharlach und Thyphus. Ebenso ungewöhnlich hoch die Kindersterblichkeit in über 90 % der Odenheimer Familien bei der Geburt des ersten Kindes. Außerdem sind Unfälle, die in den Kirchenbüchern erwähnt werden, zu nennen. Hierbei traf es besonders die Berufsschicht der Steinhauer, die bei der Arbeit im Steinbruch zu Tode kamen, das Ertrinken von Kleinkindern in der Abfallgrube oder Unfälle durch Fuhrwerke. Manche solcher Informationen, wie auch Angaben über Diebstahl, Kapitalverbrechen und Selbstmord, verlangen eine erhöhte Diskretion und bleiben daher im Buch unerwähnt.

Möge das Familienbuch all denen, die sich Odenheim und damit ihrer Heimat verbunden fühlen, dazu dienen, die Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen und aus ihrer Geschichte zu lernen.




Odenheimer Auswanderer
im 18. und 19. Jahrhundert
(siehe Familienbuch, Seite 438 ff)

bearbeitet von Klaus Rupp, Rohrbach am Gießhübel, und Klaus Rössler

Name

Jahr der Auswanderung

 

Auswanderungsziel

Familien-
Nummer

Adam, Karl

1869

  Oggersheim/Rheinland-Pfalz

0025

Adam, Philipp

1840

  USA

0019

Albert, Stephan, ledig

1854

  USA

0037

Baumann, Goswin

1847

  USA

0130

Birkenmayer, Johann Wolfgang

25.4.1744

  Ungarn

1463

Bockhard, Franz Josef

1853

  USA

0256

Bolich, Anton, ledig

1869

  USA

0289

Brandt, Heinrich (jüd.)

1869

  USA

0014

Buhl, Jakob

1744

  Ungarn

0422

Buttenwieser, Bertha (jüd.)

1868

  Bayern

5005

Buttenwieser, Simon (jüd.)

1883

  USA

5006

Dafferner, Josef, ledig

1871

   

0480

Dänzer, Carl August, bad. Revolutionär (1848/49)

5.5.1852

  USA; +Neckarsulm 19.9.1906

0494

David, Franz

1869

  Württemberg

0503

David, Josef Anton

1851

  Württemberg

0501

Debelt/Debold, Wilhelm

1887

  USA

0543

Eibert, Konrad (Soldat)

1854

  (Ort unbekannt)

0685

Emmerich, Franz

1764

  Ungarn

0701

Feigenbutz, Hermann

1864

  USA

0786

Feigenbutz, Ignatz

1858

  USA

0786

Fettig, Johann Georg

1747

  Ungarn, 1749 zurück

0852

Fettig, Johann Adam

1849/1850

  USA

0891

Fettig, Johann und Ehefrau Katharina Waas aus Östringen

1783

  Ungarn

0857

Fettig, Barbara

1855

  Pfalz

0869

Fettig, Franz Josef

1852

  USA

0881

Fitterer, Otto

1908

  USA

0927

Försching/Fersching, Baptist

1852

  USA

0815

Frank, Christina geb. May, aus Tiefenbach

1781

  Ofen/Ungarn

0945

Frank, Johann Josef

1852

  USA

0950

Freund, Adolf (jüd.)

1869

  USA

5023

Freund, Aaron (jüd.)

1875

  USA

5023

Freund, Auguste (jüd.)

1873

  USA

5024

Freund, Baruch (jüd.)

1884/85

  USA

5024

Freund, Bernhard (jüd.)

1869

  USA

5022

Freund, Elise (jüd.)

1862

  USA

5025

Freund, Emil (jüd.)

1888

  USA

5025

Freund, Hanna (jüd.)

1851

  Württemberg

5017

Freund, Heinrich (jüd.)

1872

  USA

5023

Freund, Hermann (jüd.)

1871

  USA

5024

Freund, Jette (jüd.)

1873

  USA

5023

Freund, Julius (jüd.)

1866

  USA

5025

Freund, Karoline (jüd.)

1863

  Württemberg

5025

Freund, Leopold (jüd.)

1888

  USA  
Freund, Ludwig (jüd.)

1881

  USA

5023

Freund, Max (jüd.)

1859

  USA

5021

Freund, Sigmund (jüd.)

1893

  USA  
Fröhlich, Franz Georg, bad. Revolutionär (1848/49)

19.10.1849

  USA

1022

Fröhlich, Theodor

1842

  rankreich

1022

Fuchs, Franz Anton

1887

  Schweiz

1064

Gerhardt, Jakob aus Obersimmern/Pfalz

1810

  Speier b. Odessa/Russland  
Göpferich, Karl

1885

  USA

1152

Gummermann, Andreas aus Stettfeld

5.3.1743

  Ungarn

1191

Hammer, Franziska

1860

  USA

1247

Harlfinger, Erwin

1873

  USA

1269

Harlfinger, Richard Goswin

1890

  Österreich  
Hartmann, Philipp Peter

1883

  USA

1300

Hartmann, Matthias aus Dielheim

1809

  Hochstädt/Taurien/Russland

1287

Hartmann, Joh. Baptist

1809

  Hochstädt/Taurien/Russland

1288

Haßfeld, Theodor

1881

  USA

1306

Heberle, Maria Antonia

1847

  USA

1343

Heckert, Maria Anna

1846

  Württemberg

1360

Heidelberger, Anton aus Tiefenbach      

1413

Heinzmann, Karl

1847

  USA  
Heller, Karl

1897

  Bayern  
Heller, Wilhelmine

1872

  USA

1481

Heller, Anna Catharina und Anna Eva

25.4.1744

  Ungarn

1456

Heller, Heinrich Ulrich

28.6.1742

  Ungarn

1459

Heller, Franz

1761

  Böhmen

1461

Helmle, Franz Anton

1809

  Waldorf/Russland

1513

Henrich, Franz Josef, Wwr.

1847

  USA

1578

Henrich, Emma

1906

  Schweiz  
Henrici, Katharina Josepha,vermählte Nagy

1824

  Österreich/Ungarn (?)

1621

Hillenbrand,Karl

1860

  Frankreich

1671

Hodecker, Johann Baptist

1864

  USA

1695

Hodecker, Philipp Josef

1847

  USA

1692

Hodecker, Julius

1910

  Schweiz

1698

Hodecker, Reinhard

1871

  USA

1694

Hörner, Johann Baptist

1884

  USA

1748

Hörner, Heinrich

1880/81

  USA

1748

Hörner, Ludwig

1882

  USA

1747

Ihle, Maria geb. Bauer, Wwe., kath.

1871

  USA

1843

Jochum, Johann Martin

1852

  USA

1892

Junghans, Philipp

1872

  USA

1960

Junghans, Wilhelm

1867

  USA

1959

Junghans, Franz Peter

1853

  USA

1958

Junghans, Heinrich

1882

  Schweiz

1959

Junghans, Josef

1873

  USA

1960

Keller, Andreas

1872

  USA

2064

Keßler/Kessler, Johann Michael

10.3.1743

  Ungarn

2093

Keßler/Kessler, Bernhard

1853

  USA

2144

Keßler, Kessler, Maria Anna

1870

  Bayern

2134

Kloth, Johann Baptist

1857

  USA

2215

Kober, Josef

1861

  USA

2289

Koch, Matthäus

1852

  USA

2325

Koch, Georg Peter

1809

  bei Odessa/Russland

2322

Körber, Johann Anton

1847

  USA

2368

Köstel, Johann Baptist

1900

  Schweiz

2411

Köstel, Johann Michael

1824

  Brasilien

2400

Köstel, Karl

1865

  Frankreich

2405

Köstel, Karl Theodor, bad. Revolutionär (1848/49)

9.11.1849

  USA

2398

Krapp, Maria Anna geb. Weidgenannt, Wwe., Östringen

1853

  USA

2464

Kring, Anton

1884

  USA

2532

Kring, Anna

1883

  USA

2532

Lanz, Franz Anton

1809

  Karlsruhe/b.Odessa/Russland

2592

Leitz, Franz Alexander

1752

  Ungarn oder Osteuropa (?)

2667

Lemle, Franz Peter

1864

  USA (Enkelsohn Karl, Begründer der US-Filmindustrie)

2687

Lichter, Moritz

1870

  USA

2721

Luft, Andreas

4.4.1764

  Ungarn

2764

Mangang, Elisabeth

1851

  Preußen

2886

Mangang, Reinhard

1872

  USA

2891

Mannheimer, Elias (jüd.)

1856

  USA

5051

Mannheimer, Emil (jüd.)

1883

  USA

5056

Mannheimer, Gustav (jüd.)

1873

  USA

5056

Mannheimer, Heinrich (jüd.)

1884

  USA

5057

Martin, Anna

1877

  USA

2912

Mattern, Bernhard

1852

  USA

2921

Maurer, Barbara

1867

  USA

2951

Mayer/Maier, Johann Peter

1757

  Maisch/Ungarn

2863

Müller, Johann Leonhard

1751

  Ungarn

3139

Müller, Johann Georg aus Stettfeld

Februar 1745

  Ungarn

3137

Odenheimer, Sigmund (jüd.)

1876

  USA

0075

Omboni, Philipp Josef

1862

  Preußen  
Östreicher, Christina

1909

  Schweiz  
Östreicher, Karl Oskar

1872

  USA

3205

Pfeiffer, Georg Peter

1791

  Ungarn

3259

Pfeiffer, Franz Anton

1849

  USA

3265

Pfeiffer, Franz Peter

1809

  Heidelberg/Taurien/Russland

3265

Pfeiffer, Johann Michael

1809/10

  Leitershausen/Russland

3264

Philipp, Theodor

1913

  Preußen

3319

Rasbold, Johann Anton

1868

  Brasilien

3353

Rauch, Johannes

1744

  Ungarn

3361

Rauch, Johann Urban, Wwr.

1875

  Brasilien/USA (?)

3373

Richter, Matthias Josef

1885

  Schweiz

3439

Riedel, Karl

1865

  USA

3450

Riedel, Urban

1854

  USA

3450

Rieg, Katharina

1889

  USA

3521

Rieg, Franz Peter

1864

  USA

3524

Rieg, Ph. Anton, Adjutant (1848/49) bei General Franz Sigel

14.1.1851

  USA

3515

Rieg, Sebastian, bad. Revolutionär (1848/49)

1852

  USA

3491

Rieg, Theodor

1889

  USA

3526

Romacker, August, bad. Revolutionär (1848/49)

1852

  USA

3618

Romacker, Franz Xaver

1809

  Prischib/Taurien/Russland

3613

Rosenfeld, Josef (jüd.)

1872

  USA

0077

Rosenfeld, Minkele (jüd.)

1850

  Bayern

0077

Rudi, Joseph aus Bruchsal

23.3.1745

  Ungarn

3668

Rudolph, Julius

1867

  USA

3691

Rudolph, Bernhard

1865

  USA

3689

Rudolph, Franz Michael

1864

  USA

3687

Sailer/Seiler, Franz Peter, bad. Revolutionär (1848/49)

1854

  USA

3742

Sanderbeck, Katharina

1853

  USA

3756

Schäfer, Johann Leonhard

1764

  Cajenne (?)

3776

Schäfer, Franz Anton

1853

  USA

3788

Schanbacher, Sophie

1854

  USA

3818

Schaub, Franz, Wwe. Anna Maria geb. Fettig

19.2.1744

  Ungarn

3829

Scheuring, Johann Peter

1745

  Ungarn

3855

Scheuring, Franz Michael

1852

  USA

3868

Scheuring, Johann Anton

1849

  USA

3876

Scheuring, Johann Philipp

1810

  Prischib/Taurien/Russland

3867

Schleret, Barbara

1860

  Frankreich

3951

Schleret, Johann Caspar

1840

  Frankreich

3946

Schmitt, Alexander

1896

  Ort unbekannt

4009

Schmitt, Goswin

1866

  USA

4001

Schneider, Nikolaus

1824

  Brasilien (+22.3.1824 )

4033

Schropp, Johann Georg

1809

  München/b. Odessa/Russland

4076

Sieber, Johann Baptist

1883

  USA

4185

Steinacker, Lukas

1753

  Österreich, Heimatort Gantzing, zurück <1755

4291

Stellwegen, Heinrich aus Wolfstein

1852

  USA

4314

Stöhr, Heinrich

1913

  Preußen

4339

Sträßle, Katharina geb. Dänzer

1851

  USA

4344

Streckfuß, Philipp Jakob aus Rohrbach am Gießhübel

1824

  Brasilien (?)

4361

Streckfuß, Franz Josef aus Landshausen

1854

  USA

4375

Stricker, Karl Friedrich

1869/1875

  Österreich (?)

4408

Sulzberger, Karoline (jüd.)

1873

  USA

5066

Sulzberger, Salomon (jüd.)

1855

  USA

5066

Volz, Maria Eva, mit Ehemann aus Oberhausen

1727

  Ungarn und zurück

4586

Wacker, Philipp Anton

1868/1869

  Brasilien (?)

4614

Wahl, Philipp

1866

  USA

4635

Waldmann, Josef aus Wachendorf

1840

  USA

4639

Weber, Franz

1751

  Ungarn, 1756 zurück nach Oberöwisheim

4647

Weber, Joh.Paul, bad. Revolutionär (1848/49)

1857

  USA

4652

Weidenbach, Heinrich

1725-1726

  Ungarn

4723

Weis, Hugo

1868

  USA

4751

Wesnizer, Hieronymus

1751

  Ungarn

4787

Widder, Karl

1847

  USA und zurück um 1850

4798

Wormer, Wilhelm

1853

  USA

4887

Wünsch, Susanna geb. Meisenhälter, Wwe., aus Biberach

1743

  Ungarn

4911

Wüst, Josef Anton

1852

  USA

4920

Wüst, Maria Franziska

1853

  USA

4920

Wüst, Elisabeth

1853

  USA

4920

Wüst, Sidonia

1853

  USA

4920